Forschung trifft Praxis und umgekehrt:

Die unterschätzte Gefahr „Gehirnerschütterung“

Zwei Fußballspieler prallen aneinander, einer davon fällt zu Boden und ist kurz bewusstlos. Diagnose: Gehirnerschütterung. Doch die Symptome einer Gehirnerschütterung sind nicht immer so eindeutig. Die akuten und möglichen (Langzeit-)Folgen werden häufig unterschätzt. Um auf die Bedeutung sportbedingter Gehirnverletzungen aufmerksam zu machen, treffen sich Sport-NeuropsychologInnen, SportmedizinerInnen, TrainerInnen und PhysiotherapeutInnen zur Jahrestagung der „Gesellschaft für Sport-Neuropsychologie“ am 24. und 25. Juni 2022 im Hotel Heffterhof in Salzburg.

Erfahrungsberichte aus dem Profifußball von Franky Schiemer

„Wir haben im Rahmen dieser Tagung die Möglichkeit, besonders auch in Österreich auf die Bedeutung sportassoziierter Gehirnerschütterungen aufmerksam zu machen. Es ist eine Gelegenheit, um Wissenschaft und Praxis näher zusammenzubringen und die neuesten Erkenntnisse der Forschung mit den Erfahrungen der Praktiker auszutauschen“, so Tagungspräsidentin Bernadette Maurer-Grubinger, die unter anderem auch Ex-Nationalfußballer Franky Schiemer als Vortragenden gewinnen konnte. Er wird über seine ganz persönlichen Erfahrungen im Profisport berichten.

Breites Themenspektrum der multidisziplinären Veranstaltung

Im Rahmen von Workshops, Vorträgen und einer Podiumsdiskussion werden darüber hinaus verschiedene Schwerpunkte rund um Diagnostik, funktionelle Bildgebung bei traumatischen Hirnschädigungen, Auswirkungen von Kopfbällen auf Funktion und Struktur des Gehirns, physiotherapeutische Strategien und Praxiserfahrungen thematisiert. „Dieser persönliche Austausch hilft uns auch bei der Bildung regionaler Expertennetzwerke. Unser Ziel: höchste Qualität in der Versorgung betroffener AthletInnen“, so Maurer-Grubinger über die Veranstaltung, die in Kooperation mit ÖBS, den österreichischen Sportpsychologen, stattfindet.

Vortragende aus Forschung und Praxis

Als Referentinnen und Referenten fungieren dabei Patrick P. Bernatzky (ÖBS-Geschäftsführer und Mentalcoach mehrerer Österreichischer Sportverbände), Mediziner Stefan Blaschke (Uniklinik Köln & Concussion Center Rheinland), Arzt Jürgen Herfert und Sportpsychologe York-Peter Klöppel (beide Red Bull Athlete Performance Center Thalgau), Sportpsychologe Fabio Richlan (Uni Salzburg, Praxis Obertrum), Physiotherapeut Jan Schröder (Ahrensburg) und die Sport-NeuropsychologInnen der GSNP Bernadette Maurer-Grubinger (Straßwalchen), Sarah Jäckle (Würzburg), Max Töpper (Bielefeld) sowie Franka Weber (Kiel).